Unternehmen / Immobilien

Turbulenter Tag für Züblin

Analyse | Die Praxis wollte der Theorie bei der Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht nicht folgen.

Die Immobiliengesellschaft Züblin, an der Victor Vekselbergs Anlagevehikel Lamesa 33% besitzt, weist per Ende September eine Eigenkapitalquote von 5,5% aus. Massnahmen zur Bilanzsanierung wurden notwendig, und an einer ausserordentlichen Generalversammlung Ende Oktober wurden sie auch beschlossen.

Am Mittwoch hat Züblin die Konditionen für die Kapitalerhöhung, die netto 70 Mio. Fr. einbringen wird, bekanntgegeben: Den bisherigen Aktionären wird je Namenaktie ein Bezugsrecht zugeteilt. Je eines davon berechtigt zum Bezug von 24 neuen Namenaktien zum Preis von je 0.05 Fr. Die Bezugsrechte können vom 13. bis 24. November an der SIX gehandelt werden. Die Frist für deren Ausübung dauert vom 13. bis 26. November, zur Mittagszeit. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?