Märkte / Rohstoffe

Ölpreis auf Sechsmonatshoch

Wegen der Verschärfung der US-Sanktionen gegen den Iran werden weitere Angebotsausfälle befürchtet.

(Reuters/PR) Die Rohölpreise sind nach den Osterfeiertagen auf den höchsten Stand seit Oktober gestiegen. Ein Fass der europäischen Sorte Brent kostet unterdessen über 74 $. Kontrakte auf die US-Rohölsorte WTI werden zu 66 $ gehandelt. Seit Januar ist der Brent-Preis um mehr als ein Drittel gestiegen, WTI sogar um über 40%.

Am Markt wird eine weitere Angebotsverknappung befürchtet. Grund ist die Ankündigung der USA, im Zusammenhang mit den Sanktionen gegen den Iran alle Ausnahmeregelungen zu streichen. Die iranischen Revolutionsgarden haben ihre Drohung erneuert, die für den Öltransport wichtige Strasse von Hormus zu blockieren. Wegen Lieferausfällen in den Krisenländern Venezuela und Libyen ist die Lage am Ölmarkt ohnehin angespannt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?