Unternehmen / Ausland

Gewinn von Goldman Sachs bricht ein

Die US-Investmentbank leidet unter dem schwachen Handel mit Anleihen und Aktien. Derweil profitiert Citigroup von Einsparungen und niedrigen Steuern.

(Reuters) Die starke Abhängigkeit von den Entwicklungen an den Finanzmärkten hat der US-Investmentbank Goldman Sachs einmal mehr einen Gewinneinbruch eingebrockt. Da sich die Kunden mit dem Handel von Aktien und Anleihen zurückhielten, fiel der Überschuss im ersten Quartal um ein Fünftel auf 2,18 Mrd. $, wie die Wall-Street-Bank am Montag mitteilte. Die breiter aufgestellte Citigroup profitierte dagegen wie die Konkurrenten JP Morgan und Wells Fargo vom robusten Privatkundengeschäft in den USA. Zudem erntete sie die Früchte ihres Sparkurses, der Gewinn kletterte im Auftaktquartal um zwei Prozent auf 4,71 Mrd. $.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?