Unternehmen / Industrie

Bombardier durchfliegt Turbulenzen

Der Industriekonzern verbrennt seit mehreren Jahren Geld. Kurzfristige Erleichterung könnte der Börsengang der Zugsparte bringen.

Es ist paradox. Da präsentiert der kanadische Industriekonzern Bombardier ein neues Flugzeug, das überzeugt, doch keiner will es. Das stimmt natürlich nicht ganz. Die deutsche Lufthansa hatte schon 2009 entschieden, mit 30 neuen Flugzeugen von Bombardier die in die Jahre gekommenen Jumbolinos der Tochter Swiss zu ersetzen. Seit September 2014, und auch nachdem das Flugzeug im Juni an der Paris Air Show in Le Bourget präsentiert worden war, gab es aber keine neuen Aufträge mehr – und das überrascht, ist das Flugzeug gemäss dem Chefredaktor des Luftfahrtmagazins SkyNews.ch Hansjörg Bürgi doch «revolutionär».

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?