Unternehmen / Rohstoffe

Blackstone verschiebt Geschäftsbericht 2018

Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts verschiebt sich auf den 6. Mai. Gemäss ungeprüften Kennzahlen erlitt die Rohstofffirma einen Reinverlust von 15,1 Mio. Fr.

(AWP) Bei der Rohstofffirma Blackstone Resources, die seit Anfang Juli 2018 an der Schweizer Börse kotiert ist, verzögert sich die Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018. Neu ist diese für den 6. Mai vorgesehen.

Ein Befreiungsgesuch sei am 30. April 2019 bei der SIX beantragt worden, teilte Blackstone Resources mit. Kotierte Unternehmen müssen das Ergebnis normalerweise bis spätestens vier Monate nach Abschluss des Geschäftsjahres offenlegen.

Obwohl die Zahlen und der Geschäftsbericht der Revisionsstelle schon seit Mitte Februar 2019 zur Verfügung gestanden hätten, sei der vereinbarte Abgabetermin seitens Revisionsstelle nicht eingehalten worden, gibt Blackstone als Begründung an. Anfragen bezüglich der Jahresbilanz seien seitens des Unternehmens «immer zeitnah abgearbeitet und entsprechend beantwortet» worden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?