Unternehmen / Immobilien

Züblin verkauft Liegenschaften in Deutschland

Das Portfolio mit einem Brutto-Anlagewert von 152 Mio. € geht an die britische CLS.

(AWP/GA) Die Immobiliengesellschaft Züblin hat einen Käufer für ihr deutsches Portfolio gefunden. Die zwölf Büroliegenschaften mit einem Brutto-Anlagewert von 152 Mio. € gehen an die britische, in London kotierte Immobiliengesellschaft CLS. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte am Dienstag. Mit einem Abschluss der Transaktion wird bis Ende September gerechnet, wie Züblin am Mittwoch mitteilt.

Der Verkauf führe zu einem Netto-Mittelzufluss von 52,1 Mio. € sowie zu einem Anstieg der Eigenkapitalquote auf 45%. Per 31. März 2017, Bilanzstichtag des Geschäftsjahres 2016/17, hatte der Eigenkapitalanteil an der Bilanzsumme 32% betragen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?