Unternehmen / Immobilien

Züblin profitiert von Sondergewinn

Die Immobilienfirma gibt erste Details zum Halbjahresergebnis bekannt. Währungseffekte aus dem Verkauf des deutschen Immobilienportfolios sorgen für Zusatzgewinne.

(AWP) Das Immobilienunternehmen Züblin gibt erste Eckwerte zum ersten Semester des Geschäftsjahrs 2017/18 (per Ende September) bekannt. Demnach sei mit einem Nettobetriebsergebnis von 3,5 bis 3,8 Mio. Fr. und einem Nettogesamtergebnis von 5,0 bis 5,5 Mio. Fr. zu rechnen, teilte das Unternehmen am Montagabend mit.

Diese aktuellen Aussichten stellt die Gesellschaft in Zusammenhang mit einem Währungsgewinn aus dem Verkauf des deutschen Immobilienportfolios. Aufgrund der Stärkung des Euro zwischen dem Bilanzstichtag 31. März und dem Transaktionsdatum 21. August sei ein Gewinn in der Höhe von 3,4 Mio. Fr. verbucht worden, hiess es. Das Unternehmen hatte Ende August den Verkauf des deutschen Portfolios an die britische CLS Holding vermeldet. Dabei war von einem Brutto-Anlagewert von 152 Mio. € die Rede gewesen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?