Unternehmen / Schweiz

Xing Schweiz wächst mit Firmenkunden

Die hiesige Niederlassung des deutschen Geschäftskontaktenetzes profitiert übermässig vom E-Recruiting-Geschäft. Das soll auch weiter so bleiben.

Dass Xing noch als Onlineplattform funktioniert, um an einen neuen Job zu kommen, weiss Yves Schneuwly aus eigener Erfahrung. Aus seiner letzten Position als Geschäftsführer beim Personaldienstleister Universum Global hat ihn ein Headhunter abgeworben. Seit fast zwei Jahren arbeitet er nun selbst für Xing, seit Sommer 2017 als Chef der hiesigen Niederlassung. «Wir profitieren von der Power der Zentrale in Hamburg», sagt er im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft», «können aber lokal auftreten, wo dies verlangt wird.»

Vor fünfzehn Jahren wurde das Netzwerk für Geschäftskontakte in Hamburg gegründet, damals noch unter dem Namen Open-BC. Anleihen vom nur wenig zuvor entstandenen LinkedIn waren unübersehbar. So werden beide Businessnetze auch heute noch verglichen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?