Unternehmen / Finanz

VZ Holding mit gewohnter Schlagkraft

Analyse | Der Finanzdienstleister legt dank gestiegener Kundenzahlen rund 10% zu. Weil die Gewinnmarge stagniert, bleiben jedoch Überraschungen aus.

Der Finanzdienstleister VZ Holding geht seinen Rhythmus. Alle wesentlichen Leistungswerte haben sich im ersten Semester rund ein Zehntel verbessert. Das ist gut, aber nicht überraschend. Deswegen korrigierten die Aktien, die seit April dem Gesamtmarkt enteilt waren.

Die Semestereinnahmen vergrösserten sich 10% auf 141,3 Mio. Fr. Der Überschuss expandierte im gleichen Umfang auf 48,7 Mio. Fr. bzw. 6.10 Fr. je Aktie. Die operative Marge erreichte 44,4% und verharrte damit auf Höhe des Mehrjahresdurchschnitts.

Mehr Dividende angekündigt

VZ-Geschäftsleiter und Hauptaktionär Matthias Reinhart rechnet mit einer Fortsetzung des Wachstumskurses. «Wir werden den Überschuss im Jahresvergleich steigern und voraussichtlich die Dividende erneut erhöhen», prognostizierte er an der Semesterkonferenz.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?