Unternehmen / Ausland

VW treibt IPO von Traton voran

Volkswagen will mit dem Börsengang der Nutzfahrzeugtochter Traton bis zu 1,9 Mrd. € einnehmen. Als erster Handelstag wird der 28. Juni angestrebt.

(Reuters) Volkswagen unternimmt einen neuen Anlauf für einen Börsengang seiner Nutzfahrzeugtochter Traton und will dabei bis zu 1,9 Mrd. € einnehmen. Ingesamt würden bis zu 57,5 Mio. Aktien in einer Preisspanne von 27 bis 33 € pro Stück angeboten, teilte Volkswagen am Donnerstagabend mit. Damit werde die Dachgesellschaft der Lkw- und Bushersteller MAN und Scania insgesamt mit bis zu 16,5 Mrd. € bewertet. Die Papiere sollten zwischen dem 17. und 27. Juni angeboten werden, als erster Handelstag an den Börsen in Frankfurt und Stockholm ist der 28. Juni geplant. «Der Börsengang hat das klare Ziel, Mehrwert für unsere Stakeholder zu schaffen», erklärte Volkswagen-Finanzvorstand Frank Witter.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?