Unternehmen / Industrie

Von Roll stärkt Eigenkapitalbasis

Der Hauptaktionär hat sich entschlossen, die von ihm gehaltenen Wandelanleihen zu wandeln. Dies führt zu einer Erhöhung der Eigenkapitalquote auf 68%.

Die Mehrheitsaktionärin der in der Energietechnik tätigen Von Roll, die Familie von Finck, baut ihr Engagement am Unternehmen aus. Zu Wochenbeginn hat Von Roll mitgeteilt, dass der Hauptaktionär von ihm gehaltene Wandelanleihen im Umfang von 163,4 Mio. Fr. in Aktien wandelt. Begründet wird der Schritt mit der Stärkung der operativen Ertragskraft des Unternehmens.

Konkret werden zwei ausstehende Wandelanleihen fast vollständig gewandelt. Dadurch erhöht sich das Eigenkapital um 147,7 Mio. Fr. auf neu 225,7 Mio. Fr. Die Eigenkapitalquote steigt damit auf rund 68%. Zum Jahresende 2017 betrug sie aufgrund von zum Teil massiven Verlusten in den Vorjahren noch 28,2% – ein für ein Industrieunternehmen niedriger Wert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?