Unternehmen / Finanz

Vaudoise-CEO: «Haben uns absichtlich eingesperrt»

Philippe Hebeisen, Chef des Versicherers Vaudoise, setzt auf den Schweizer Markt und auf Geschäfte mit künstlicher Intelligenz.

Die Vaudoise Versicherungen haben etwas, das auch die bedeutend grössere Nestlé hat: ein Hauptsitzgebäude von funktionaler Eleganz in der Formensprache des preisgekrönten Westschweizer Architekten Jean Tschumi.

Vaudoise-Chef Philippe Hebeisen residiert im Lausanner Gebäude, das an repräsentativer Lage steht, mit freier Sicht auf die Weiten des Genfersees. Der 62-jährige Jurist war von 1983 bis 1998 für die Genfer Versicherung tätig, die heute in der Zurich Insurance integriert ist.

1999 wechselte er zur Vaudoise. Seit 2009 ist Hebeisen deren CEO, womit er die konstanteste Besetzung des Spitzenamts unter den kotierten schweizerischen Versicherern vorweisen kann. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?