Unternehmen / Ausland

Varta geht früher an die Börse

Grosse Nachfrage nach den Aktien des Batterieherstellers erlaubt Kotierung bereits in dieser Woche.

(Reuters) Der Batteriehersteller Varta kann wegen der hohen Nachfrage von Investoren früher als gedacht an die deutsche Börse gehen. Der Vorstand habe beschlossen, die Angebotsfrist um sechs Tage zu verkürzen, teilte Varta am Sonntagabend mit.

Investoren können nur noch bis zum 18. Oktober Aktien zeichnen. Der erste Handelstag ist nun für den 19. Oktober statt am 25. Oktober geplant. «Wir freuen uns, dass die Nachfrage nach unseren Aktien so hoch ist», erklärte Finanzchef Michael Pistauer. Nach Angaben des Thomson-Reuters-Informationsdienstes IFR waren die angebotenen Papiere schon innerhalb von dreieinhalb Stunden am ersten Tag der Frist gezeichnet. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?