Unternehmen / Finanz

Unternehmen bauen netto Schulden ab

Am Obligationenmarkt wird trotz günstiger Bedingungen mehr zurückbezahlt als neu emittiert. Die Schuldner verfolgen unterschiedliche Strategien.

Am Frankenkapitalmarkt können sich Unternehmen derzeit so günstig wie nie finanzieren. Dennoch haben sie im ersten Semester durch Rückzahlung fälliger Anleihen mehr Geld an die Obligationäre zurückgeleitet, als mit gut 5 Mrd. Fr. neu aufgenommen wurde. «In Summe haben die Schweizer Unternehmen den Ausstand unter Frankenobligationen knapp 3 Mrd. Fr. abgebaut», sagt Stefan Boesl vom Obligationenhandel der Commerzbank Schweiz. In den Vorjahren war die gegenteilige Situation anzutreffen.

Es gebe praktisch keine Hinweise, dass Schuldner die nominell günstigen Zinsbedingungen für Emissionen auf Vorrat nutzten – auch nicht für einen Verschuldungsausbau bzw. höheren Leverage, bestätigt Daniel Rupli von Anleihenbereich der Credit Suisse: «Schuldenfinanzierte Dividenden oder Aktienrückkäufe – wie in den USA verbreitet – sehen wir hier nicht.» Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?