Unternehmen / Schweiz

U-Blox rüstet auf

Der Chipentwickler lanciert neue und zukunftssichere Mobilfunkmodule, die mit einem Softwareupgrade auf 5G aufgerüstet werden könnten.

(AWP) Der Hersteller von Navigations-Computerchips U-Blox lanciert mit Sara-R5 eine Serie neuer Mobilfunkmodule für die Vernetzung von Maschinen oder Waren mit dem Internet. Die Module laufen auf dem heutigen Mobilfunkstandard 4G (auch LTE genannt), sind aber auch für die neue Mobilfunktechnologie 5G gerüstet.

Auf 5G aufgerüstet werden könnten die Module mittels eines Software-Upgrades, erklärte U-Blox-Chef Thomas Seiler am Dienstag vor den Medien in Zürich. Damit seien sie zukunftssicher. Mit 5G könnten zusätzliche Funktionen eingeführt werden. Diese würden aber vom jeweiligen Mobilfunknetz abhängen.

Die Module böten eine robuste und sichere Kommunikation vom Chip bis zur Cloud. Damit seien sie ideal für den Schutz sensibler Datenströme bei Anwendungen im Internet der Dinge (IoT). Anwendungsbereiche seien beispielsweise das Flottenmanagement, vernetzte Industrieroboter oder die Verfolgung von Warencontainern. Auch in Sport- und Gesundheitstrackern oder Überwachungssensoren könnten sie eingesetzt werden, die heute auf den alten Mobilfunktechniken 2G und 3G laufen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?