Unternehmen / Ausland

Tesla braucht frisches Geld

Der kalifornische Elektroautobauer will am Kapitalmarkt bis zu 2,3 Mrd. $ einsammeln, dafür sollen auch neue Aktien ausgegeben werden.

(Reuters) Der US-Elektroautohersteller Tesla strebt nach einem herben Verlust zu Jahresbeginn eine Kapitalerhöhung im Volumen von mehr als 2 Mrd. $ an. 650 Mio. $ sollen durch die Ausgabe neuer Aktien zusammenkommen, 1,35 Mrd. $ über Schulden, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Zeichner erhalten zudem die Möglichkeit, die jeweiligen Pakete um zusätzlich 15% aufzustocken. Insgesamt könnte Tesla somit bis zu 2,3 Mrd. $ einsammeln. Firmenchef Elon Musk will den Angaben nach zehn Millionen Dollar beisteuern.

Die Tesla-Aktie legte in New York um mehr als 5% zu. Musk hatte vergangene Woche angedeutet, dass eine Kapitalerhöhung unmittelbar bevorstehen könnte, nachdem der Konzern für das erste Quartal einen Nettoverlust von 700 Mio. $ ausgewiesen hatte. Anleger machten Druck, die Barreserven aufzupolstern. Analysten hatten seit Monaten darauf verwiesen, dass Tesla Expansionsvorhaben wie der Bau eines Werks in Shanghai und die Arbeit am SUV Model Y und dem Hoffnungsträger Model 3 wohl nur mit frischem Geld umsetzen könne.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?