Unternehmen / Ausland

Ex-Nissan-Chef Ghosn kommt frei

Carlos Ghosn wird gegen Kaution nach drei Monaten aus der Untersuchungshaft in Japan entlassen.

(Reuters) Der ehemalige Renault- und Nissan-Chef Carlos Ghosn kommt nach mehr als drei Monaten aus der Untersuchungshaft frei. Ein Gericht in Tokio verwarf am Dienstag den Einspruch der Staatsanwaltschaft, den 64 Jahre alten Automanager gegen eine Kaution von 1 Mrd. Yen (umgerechnet 9 Mio. Fr.) vorerst auf freien Fuss zu setzen. Sobald er die Summe hinterlegt hat, könnte Ghosn seine 4,8 Quadratmeter grosse Zelle verlassen, wird aber weiter streng überwacht. Vor dem Gefängnis drängte sich am Dienstag ein grosses Medienaufgebot. Es war bereits der dritte Antrag Ghosns, der am Samstag seinen 65. Geburtstag feiert. Die ersten zwei waren wegen Fluchtgefahr abgeschmettert worden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?