Unternehmen / Gesundheit

Studien wirken sich auf Zahlen von Molecular Partners aus

Trotz deutlich höherer Belastungen erreicht das Biotech-Unternehmen die eigenen Ziele. Auch für das laufende Jahr werden wichtige Daten erwartet.

(AWP) Für das Biotechunternehmen Molecular Partners ist mit 2017 ein wichtiges Jahr zu Ende gegangen. Wie das Unternehmen zu Beginn des Geschäftsjahres angekündigt hatte, war 2017 durch den Start zahlreicher wichtiger Studien gekennzeichnet. Im neu angelaufenen Geschäftsjahr 2018 werden nun erste wichtige Daten erwartet.

Diese verschiedenen Studien haben auch ihre Spuren in den am Donnerstag vorgelegten Kennzahlen hinterlassen. So sind die Erträge auf 20 Mio. Fr. weiter zurückgegangen und sowohl der operative als auch der Nettoverlust weiter gestiegen. Den Nettoverlust für 2017 beziffert das Biotechunternehmen laut ersten Berechnungen auf 25,4 Mio. Fr. nach einem Minus von 18,6 Mio. im Jahr 2016. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?