Unternehmen / Finanz

SIX leitet Untersuchung gegen Genfer KB ein

Wegen möglicher Verletzungen der Regelmeldepflicht eröffnet die Börsenaufsicht eine Untersuchung gegen das Institut.

(AWP) Die Schweizer Börse SIX hat eine Untersuchung gegen die Genfer Kantonalbank (BCGE) eröffnet. Diese soll Dividenden falsch und die Amtsübernahme des neuen Verwaltungsratspräsidenten verspätet gemeldet haben. Die Dauer der Untersuchung sei nicht bestimmt, teilte die SIX am Freitag mit.

«Wir anerkennen unsere Fehler», sagte BCGE-Finanzchef Eric Bourgeaux am Freitag gegenüber der AWP. In dem einen Fall geht es laut Bourgeaux darum, dass das Institut es unterlassen hatte, die Wahl des neuen Präsidenten Gilbert Probst in dem speziellen SIX-System zu vermelden, durch das die börsenkotierten Unternehmen ihren Informationspflichten nachkommen müssen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?