Blogs / Momentum

Keine sicheren Häfen im Kryptoland

Die Summen sind gewaltig: Die grossen Kryptowährungen haben über eine halbe Billion Dollar an Wert eingebüsst.

Alexander Trentin

Der Bitcoin-Kurs hat seit dem Hoch von Dezember 2017 über 80% verloren. Das Allzeithoch lag damals knapp unter 20’000 $. Nun liegt der Preis bei etwa 3500 $. Doch Bitcoin hat viele kleine Geschwister. Gemäss der Webseite coinmarketcap.com gibt es über 2000 Kryptowährungen. Hätte man lieber auf ein anderes Pferd als Bitcoin setzen sollen?

Die untenstehende Tabelle zeigt die wichtigsten Kryptowährungen – also diejenigen mit dem höchsten Gesamtwert (berechnet als im Umlauf befindliche Geldmenge mal Preis). Bitcoin ist mit Abstand die wichtigste. Die 2009 in die Welt gekommene Währung hat noch einen Gesamtwert von etwa 60 Mrd. $ (Anfang Jahr waren es noch über 200 Mrd. $). Weit abgeschlagen folgen Ripple mit 12 Mrd. $ und Ethereum mit rund 10 Mrd. $.

Eine der wichtigsten zwölf Währungen war Anfang Jahr noch gar nicht im Umlauf. Bitcoin SV stammt von einer Abspaltung (Fork) von Bitcoin Cash, das wiederum eine Abspaltung von Bitcoin ist.

Nur der Stable Coin bleibt stabil

Die untenstehende Tabelle zeigt die Performance der wichtigsten Währungen seit Anfang Jahr. Bitcoin schafft es sogar mit einem Minus von 74% noch auf das Podest. Einzig die Kryptowährung Tether notiert höher als zu Anfang Jahr.

Tether ist ein Sonderfall. Es ist eine sogenannte Stable Coin – der Wert sollte zur Referenzwährung Dollar nur minimal schwanken. Um den Wert zu sichern, werden Dollar in Reserve hinterlegt. Wobei es umstritten ist, ob Tether wirklich vollständig durch Dollar gedeckt ist. Das US-Justizministerium ermittelt gegen die Bitcoin-Börse Bitfinex, die Tether herausgibt.

Unter den Grossen hat Bitcoin Cash – Opfer der Abspaltung von Bitcoin SV – am meisten verloren. Der Kurs liegt nun fast 96% unter dem Wert zu Jahresanfang.

Eine halbe Billion vernichtet

Zählt man den Wert der grössten Kryptowährungen zusammen, ist der Kollaps sehr eindrücklich. Noch Anfang Jahr lag der Gesamtwert aller Kryptowährungen über 600 Mrd. $. Nun sind es 500 Mrd. $ weniger: Die Gesamtkapitalisierung ist unter 100 Mrd. $ gerutscht.

In guten Zeiten schrumpfte der Anteil von Bitcoin am Gesamtwert der Kryptowährungen. Mit dem überproportional schnellen Zusammenbruch der anderen Kryptowährungen hat der Klassiker wieder an Marktanteil gewonnen. Diese «Bitcoin-Dominanz» im Kryptouniversum liegt gemäss der Webseite coincodex.com bei etwa 55%. Im Januar stellte Bitcoin nur ein Drittel des Werts aller Kryptowährungen.

Dreimal so volatil wie Aktien

Bitcoin hat im Vergleich zu anderen Kryptowährungen wenig verloren, aber wie sieht es bei den Kursschwankungen aus? Ein Blick auf die Volatilität – das Mass der Schwankungsbreite – offenbart, dass es neben Tether keinen sicheren Hafen für Kryptoinvestoren gab. Bitcoin weist dieses Jahr eine annualisierte Volatilität von über 50% aus. Die grössten Schwankungen verzeichnete Ripple – dort lag die Jahresvolatilität doppelt so hoch.

Im Vergleich sind der Aktienindex S&P 500 (SPX 4'545.86 +0.34%) und eine Anlage in Gold deutlich weniger schwankungsanfällig. Bitcoins Volatilität ist dreimal höher als die des breiten US-Aktienmarktes.