Unternehmen / Industrie

SGS lässt sich die Zuversicht nicht nehmen

Analyse | Trotz Bremsspuren in der Weltwirtschaft hält der Warenprüfkonzern an den Mittelfristzielen fest. Die Dividende soll erneut erhöht werden.

SGS hat das erwartet solide Resultat geliefert, aber dennoch leicht enttäuscht. Solide war die Steigerung des Umsatzes und des Betriebsergebnisses 2018. Etwas enttäuscht hat hingegen die Marge, die nur leicht vorgerückt ist. Die Aktionäre erhalten ein Zückerchen: Die Dividende wird wie schon in den beiden Vorjahren erhöht und ein neues Aktienrückkaufprogramm lanciert. Der Ausblick fällt optimistisch aus – vielleicht zu optimistisch angesichts der verschiedenen Brennpunkte in der Weltwirtschaft.

Der Umsatz des Test-, Inspektions- und Zertifizierungskonzerns legte im vergangenen Jahr 5,6% auf 6,7 Mrd. Fr. zu. Was die neun Divisionen von SGS betrifft, so fielen Minerals (+11,4%), Government and Institutions (+7,5%), Oil, Gas and Chemicals (+7,2%) und Certification and Business Enhancement (+7%) mit klar überdurchschnittlichem Wachstum auf.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?