Märkte / Immobilien

Risiken auf Schweizer Immobilienmarkt sinken

Der UBS-Immobilienblasenindex ist im zweiten Quartal gesunken. Damit entwickelte sich der Index zum vierten Mal in Folge rückläufig. 

(AWP) Die Risiken auf dem Schweizer Immobilienmarkt haben im zweiten Quartal weiter abgenommen. Der von der Grossbank UBS vierteljährlich berechnete Immobilienblasenindex ist auf 1,00 von 1,10 Punkten im Vorquartal gesunken, wie die Grossbank am Dienstag mitteilte. Damit entwickelte sich der Index zum vierten Mal in Folge rückläufig.

Innert Jahresfrist sei das Blasenrisiko auf dem Eigenheimmarkt damit deutlich gesunken, lautete das Fazit der UBS-Ökonomen. Mit dem aktuellen Punktestand befindet sich der Index laut den Angaben auch nur noch knapp in der Risikozone. Der Index kann folgende fünf nach Risiken aufsteigende Stufen einnehmen: Baisse, Balance, Boom, Risiko und Blase. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?