Unternehmen / Konsum

Richemont-VRP dürfte sich mit Aktien eingedeckt haben

Der südafrikanische Milliardär Johann Rupert soll Aktien des Luxusgüterkonzerns im Wert von mehr als 220 Mio. Fr. gekauft haben.

(AWP/MEI) An der Schweizer Börse deckt sich das Top-Kader des Luxusgüterkonzerns Richemont mit Aktien des eigenen Unternehmens ein. Viel spricht dafür, dass es sich beim Käufer um den südafrikanischen Milliardär Johann Rupert handelt. Rupert präsidiert den Richemont-Verwaltungsrat und seine Familie stellt im Aktionariat die Hälfte der Stimmen.

Richemont gibt sich auf Anfrage von «Finanz und Wirtschaft» dazu bedeckt. «Wir kommentieren die Meldung nicht», schrieb Richemont in einer E-mail-Antwort.

Zwischen dem 22. und 31. Mai hat ein exekutives Mitglied des Verwaltungsrats, so geht es aus den Meldungen an die Schweizer Börse hervor, gut 3 Mio. Richemont-Aktien im Wert von mehr als 220 Mio. Fr. gekauft. Die meisten Transaktionen wurden in den vergangenen drei Tagen gemeldet. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?