Märkte / Makro

Puerto Rico macht den Muni-Markt nervös

Die Krise der Karibikinsel hält die US-Kommunalanleihen auf Trab. Die Anlageklasse bleibt jedoch attraktiv – auch für ausländische Investoren.

Von Prosperität und «reichen Häfen» kann Puerto Rico zurzeit nur träumen. Nicht genug, dass der Karibikstaat wegen massiver Schulden bereits in einer Art Konkursverfahren steckt. Auch hat Hurrikan «Maria» die Insel, die zu den Aussenterritorien der USA gehört, komplett verwüstet zurückgelassen. Die massiven Schäden und die dadurch begünstigte Abwanderung dürften die lokale Konjunkturerholung weiter verzögern. Die Gläubiger müssen sich nun erst recht darauf gefasst machen, einen bedeutenden Teil ihrer Ansprüche zu verlieren.

Die unheilvollen Ereignisse der letzten Wochen spiegeln sich in der Entwicklung der von Puerto Rico herausgegebenen Kommunalanleihen. Seit einer temporären Erholung Anfang Jahr hat der S&P Municipal Bond Puerto Rico Index rund 20% an Wert eingebüsst – für diese zumeist solide Anlageklasse ein stattliches Minus. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?