Unternehmen / Immobilien

PSP Swiss Property senkt Leerstand weiter

Analyse | Die Immobiliengesellschaft profitiert von der Nachfrage in den Zentren. Der Gewinn fällt wie erwartet etwas tiefer aus.

PSP Swiss Property vermietet erfolgreich: Im dritten Quartal 2018 konnte die zweitgrösste Immobiliengesellschaft der Schweiz die Leerstandsquote erneut deutlich auf 6,1% senken. Zum Halbjahr hatte sie noch 6,8%, vor einem Jahr sogar 8,3% betragen.

Die positive Entwicklung ist zum einen auf die konjunkturbedingt hohe Nachfrage nach Büroräumlichkeiten in den Zentren zurückzuführen. Zudem wurde bereits im zweiten Quartal eine seit längerem leerstehende Immobilie in Genf verkauft.

Zu den gelungenen Vermietungsaktivitäten gehört unter anderem der Grosspeter Tower in Basel, der im Frühjahr ins Anlageportfolio umklassifiziert worden war. In Zürich West wurde Anfang Oktober mit der Laufschuhmarke On ein Ankermieter gefunden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?