Unternehmen / Ausland

Pfizer und Glaxo schmieden Milliardendeal

Durch das Bündnis der Pharmariesen entsteht ein neuer Weltmarktführer im Bereich Consumer Healthcare.

(Reuters) Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline spaltet sich auf und schmiedet mit dem US-Rivalen Pfizer ein milliardenschweres Bündnis bei rezeptfreien Gesundheitsprodukten. Pfizer werde seine Sparte in das entsprechende Geschäft von Glaxo einbringen, teilten die beiden Firmen am Mittwoch mit. Zusammen stehen die beiden Geschäfte mit Marken wie Sensodyne, Voltaren und Fenistil von Glaxo sowie Centrum-Vitaminen und Baldriparan-Schlaftabletten von Pfizer für einen Umsatz von rund 12,7 Mrd. $ 2017.

Glaxo will das geplante Gemeinschaftsunternehmen, an dem die Briten 68% und Pfizer 32% halten sollen, innerhalb von drei Jahren nach Abschluss der Transaktion abspalten und an die Börse bringen. Der Konzern würde sich dann auf die Geschäfte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten und Impfstoffe konzentrieren.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?