Unternehmen / Finanz

PEH macht weniger Gewinn

Die Beteiligungsgesellschaft erzielt dank dem Verkauf des britischen Vermögensverwalters Towry einen positiven Cashflow.

(AWP) Die Private Equity Holding (PEH) hat im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2016/17 im Vergleich zum Vorjahr weniger verdient. Unter dem Strich nahm der Überschuss auf 10,8 Mio. € von 16,4 Mio. ab.

Der Rückgang ist auf tiefere Einnahmen von 12,3 Mio. € (VJ 19,5 Mio.) zurückzuführen, wohingegen die Ausgaben in etwa stabil blieben bei 1,28 Mio. (1,39 Mio.), wie die an der SIX kotierte Gesellschaft am Freitag mitteilt.

Der rechnerische Buchwert der Aktie – kurz NAV – wiederum stieg in der Berichtsperiode um 2,1% auf 79,15 € am Bilanzstichtag. Der Aktienkurs legte gar um 15% auf 66,01 € zu.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?