Unternehmen / Immobilien

Pax Anlage rutscht in die roten Zahlen

Wegen einer Neubewertung der Liegenschaften ist die Immobiliengesellschaft wie erwartet in die roten Zahlen zurückgefallen.

(AWP/GA) Die Immobiliengesellschaft Pax Anlage ist wie erwartet im ersten Halbjahr 2017 in die roten Zahlen zurückgefallen. Aufgrund von Neubewertungen der Liegenschaften kam es zu einer Wertkorrektur von netto 15,9 Mio. Fr., was einen konsolidierten Verlust von 10,9 Mio. Fr. zur Folge hatte. Im ersten Semester 2016 hatte noch ein kleiner Überschuss von 0,6 Mio. Fr. resultiert, wie die Gruppe am Mittwoch mitteilt.

Ende Juni hatte Pax Anlage den Wertberichtigungsbedarf auf rund 24 Mio. Fr. beziffert. Es waren schliesslich 23,8 Mio. Fr., denen ein Bewertungserfolg von 8 Mio. Fr. – genauer  aufgelöste Wertberichtigungen – auf den Entwicklungsliegenschaften entgegenstand. Das Nettoergebnis vor Neubewertungen betrug 6,2 Mio. Fr.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?