Unternehmen / Finanz

Pargesa mit Gewinnrückgang

Im ersten Quartal fährt die Beteiligungsgesellschaft weniger Gewinn ein. Zudem haben an der GV die Aktionäre der Dividendenhöhe zugestimmt.

(AWP) Die Beteiligungsgesellschaft Pargesa hat im ersten Quartal 2018 einen rückläufigen Gewinn verzeichnet. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 60,6 Mio. Fr. gegenüber einem Gewinn von 124,6 Mio. in der entsprechenden Vorjahresperiode. Beeinflusst wurde das Ergebnis allerdings von der erstmaligen Anwendung des Rechnungslegungsstandards IFRS 9, wie einer Mitteilung der Gesellschaft vom Donnerstag zu entnehmen ist.

Der «ökonomische Betriebsgewinn» belief sich laut den Angaben in den ersten drei Monaten 2018 auf 61,8 Mio. Fr. verglichen mit 117,8 Mio. Fr. im Vorjahresquartal. Positiv wirkten sich steigende Erträge der Beteiligungen an der französischen Imerys und an der schweizerischen SGS aus.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?