Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Europäische Banken
Unternehmen / Ausland

Nordea überzeugt mit Solidität

Die schwedische Bank fokussiert auf Nordeuropa. Obwohl die Aktien teuer sind, bleibt die Dividende attraktiv.

Eine im nordischen Wirtschaftsraum führende Bank zu schaffen, steht im Zentrum des Projekts. Es wird 2001 umgesetzt. Vier regionale Banken machen gemeinsame Sache: Die neue Nordea entsteht aus dem Zusammenschluss der schwedischen Nordbanken, der finnischen Merita Bank, der dänischen Unibank und der norwegischen Christiania Bank og Kreditkasse.

Die Idee einer führenden Universalbank wurde im Namen des neu geschaffenen Instituts verewigt, den «Nordic ideas», oder eben Nordea. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Schweden.

Die Wurzeln des heutigen Instituts beginnen aber bereits 1820. Seit diesem Zeitpunkt wurden über dreihundert Banken zur heutigen Organisation integriert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Europäische Banken»

Alle Artikel »