Unternehmen / Gesundheit

Molecular Partners erzielt Fortschritte in der Pipeline

Das Biotech-Unternehmen ist im ersten Quartal 2018 plangemäss unterwegs gewesen. Die flüssigen Mittel verringerten sich erwartungsgemäss.

(AWP) Das Biotechnologie-Unternehmen Molecular Partners hat im ersten Quartal 2018 finanzielle Ergebnisse im Rahmen der eigenen Erwartungen erzielt. Die flüssigen Mittel verringerten sich um 11,5 Mio. Fr. auf 129,5 Mio. Fr. per Ende März, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Verantwortlichen zeigen sich mit den Fortschritten der Medikamentenpipeline in den ersten drei Monaten zufrieden.

Für operative Aktivitäten habe das Unternehmen im ersten Quartal 2018 insgesamt 10,4 Mio. Fr. verbraucht, wobei die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wie auch die klinische Pipeline weiter ausgebaut worden sei, schreibt Molecular Partners. Aufgrund einer neuen buchhalterischen Behandlung wurden aufgeschobene Umsatzpositionen per Ende 2017 von 18,4 Mio. Fr. teilweise als Kapital (8,9 Mio. Fr.) wie auch als Umsatz im ersten Quartal 2018 von 9,5 Mio. Fr. behandelt. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?