Unternehmen / Konsum

Mobilezone: Aktionäre genehmigen Kapitalerhöhung

Der Handyanbieter kann seine geplante Kapitalerhöhung zur Finanzierung einer Übernahme in Deutschland durchführen. Die Aktionäre haben zugestimmt.

(AWP) Die Aktionäre des Handyanbieters Mobilezone haben am Freitag der vom Verwaltungsrat beantragten ordentlichen Kapitalerhöhung an einer ausserordentlichen Generalversammlung zugestimmt. Die neuen Aktien werden den bestehenden Mobilezone-Aktionären zu einem Bezugspreis von 9,50 CHF angeboten, wie Mobilezone am Freitag mitteilte.

Das Unternehmen erhöht damit das Aktienkapital durch die Ausgabe von bis zu 8,58 Millionen neuen Namenaktien (Nennwert 0,01 CHF), wie Mobilezone am Freitag bereits vorbörslich mitgeteilt hatte. Per Ende 2017 belief sich die Zahl der ausgegeben Mobilezone-Aktien auf 32,2 Millionen.

Die Aktionäre erhalten nun per 14. März pro Namenaktie ein Bezugsrecht, wobei 15 Bezugsrechte zum Bezug von 4 neuen Namenaktien berechtigen. Die Frist für die Ausübung der Bezugsrechte soll voraussichtlich vom 15. bis zum 23. März dauern, vom 15. bis zum 21. März findet ein Bezugsrechtshandel an der SIX Swiss Exchange statt. Neue Aktien, die nicht bezogen werden, sollen über den Markt verkauft werden. Der Emissions- und Kotierungsprospekt soll voraussichtlich am 14. März 2018 publiziert werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?