Unternehmen / Finanz

Mitgefangen bei Misserfolg im Fondsgeschäft

Am Privatmarkt sind mehr Fonds verwahrlost als zuvor. Castle und Private Equity Holding sind offenbar unbetroffen.

Eine Warnung geht an die Investoren von privatmarktlichen Beteiligungsfonds. Die in sogenannten Zombie Funds blockierten Gelder seien seit 2013 von 81 Mrd. auf 127 Mrd. $ gestiegen, berichtet das Branchennetzwerk Preqin in einer aktualisierten Auswertung. Das Gesamtvolumen ­aller Übernahme- und Startfinanzierungsfonds (Buyout bzw. Venture Capital) wird auf rund 3800 Mrd. $ veranschlagt.

Damit wären gegen 4% der Beteiligungsinvestments in potenziell verwahrlosten Fonds gefangen. Als Zombies bzw. als halbtot bezeichnet werden längst zur Auflösung und Geldrückzahlung fällige Anlagegefässe, deren Manager als nur mehr bedingt motiviert und bewegungsfähig eingestuft werden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?