Unternehmen / Konsum

MCH Group rechnet mit höherem Verlust

Die Messebetreiberin geht durch einen Restrukturierungsprozess und hat mit Problemen bei verschiedenen Messen zu kämpfen.

(AWP/GAH) Die mit Problemen kämpfende Messebetreiberin MCH Group senkt ihre Prognose für das Geschäftsergebnis 2018. Neu erwartet sie vor Sondermassnahmen ein negatives Ergebnis von mindestens 14 Mio. Fr., wie sie am Montag mitgeteilt hat. Bisher war das Unternehmen noch von einem Minus im einstelligen Millionenbereich ausgegangen.

Die hauptsächlichen Gründe für die Verschlechterung des erwarteten Ergebnisses im Vergleich zur Prognose von Anfang September 2018 seien der Rückgang bei den Publikumsmessen Züspa und Comptoir Suisse sowie der nochmals unter den Erwartungen liegende Abschluss der Grand Basel, hiess es in dem Communiqué weiter.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?