Unternehmen / Schweiz

Maria Varsellona: Anwältin der Transformation

Varsellona tritt die Nachfolge von Diane de Saint Victor als ABB-Chefjuristin an.

Es ist die bisherige Krönung einer herausragenden Juristenkarriere. Im November wird die Italienerin Maria Varsellona mit Ende vierzig neue Chefjuristin beim Technologiekonzern ABB. Sie übernimmt damit die Nachfolge von Diane de Saint Victor. Zunächst zieht Varsellona als «General Counsel» in die zwölfköpfige ABB-Geschäftsleitung ein. Ab April 2020 übernimmt sie den Job als Generalsekretärin des Verwaltungsrats. Wer dann ihr Chef sein wird, ist heute nicht bekannt.

Peter Voser, derzeit ABB-Präsident und Interims-CEO in Personalunion, ist damit beschäftigt, einen Nachfolger für den im April geschassten langjährigen Konzernchef Ulrich Spiesshofer zu finden. An wen auch immer Varsellona rapportiert, sie wird ABB durch turbulente Zeiten begleiten. Der Elektrotechnik- und Automationskonzern krempelt einmal mehr die Organisation um. ABB verabschiedet sich von der Matrix-Struktur und bis 2020 soll ein milliardenschwerer Unternehmensteil, das Stromnetzgeschäft, nach Japan, an Hitachi, abgestossen werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?