Unternehmen / Finanz

Luzerner Kantonalbank erzielt Rekordergebnis

Analyse | Trotz niedriger Zinsen und höherem Geschäftsaufwand steigert die Bank ihren Gewinn. Sie profitiert vor allem von tieferen Zinsabsicherungskosten.

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) überrascht mit einem guten Gewinn. Trotz schwierigem Umfeld erzielt das Institut das beste Ergebnis seiner Geschichte. Der Geschäftsertrag steigt gegenüber dem Vorjahr 4,2% auf 446,9 Mio. Fr. Der Gewinn erhöht sich 3,6% auf 186.6 Mio. Fr.

Die niedrigen Zinsen drücken aber auch bei der Luzerner Kantonalbank auf den Zinsertrag. Er sinkt 5,6% auf 444 Mio. Fr. Die Bank profitiert jedoch stärker von rückläufigen Absicherungskosten. Insgesamt betrugen sie in der Berichtsperiode 29,1 Mio. Fr., gegenüber 59,9 Mio. Fr. im Vorjahr. Unter dem Strich erhöht sich der Nettoerfolg aus dem Zinsgeschäft 5% auf 318,9 Mio. Fr. Auch für 2017 rechnet die Bank mit einem weiteren Rückgang der Absicherungskosten, der das Zinsergebnis positiv beeinflussen sollte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?