Unternehmen / Industrie

Klingelnberg rechnet mit deutlich mehr Betriebsgewinn

Analyse | Der Maschinenbauer wächst stark. Die Kurskorrektur in den Aktien spiegelt den generellen Trend der zyklischen Titel.

Im Juni sind die Aktien des Zahnradmaschinenherstellers Klingelnberg an die Börse gekommen. Den Erstzeichnern machten die Titel bisher keine Freude. Sie notieren gegen 30% unter dem Ausgabepreis von 53 Fr. Der Kurs erodierte schon bald nach dem Börsenstart, der grösste Rutsch erfolgte aber im Oktober, als rund 20% des Börsenwertes verlustig gingen.

Der jetzt publizierte Halbjahresbericht per Ende September – Klingelnbergs Geschäftsjahr endet jeweils im März – dürfte den Kurs zumindest stabilisieren. Das Unternehmen kann einen deutlichen Umsatzzuwachs vorweisen und bestätigt den Zielwert für das Betriebsergebnis. Der Umsatz ist im Halbjahr 23% auf 99 Mio. Fr. gestiegen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?