Märkte / Makro

Indiens Börse zittert um Wiederwahl Modis

Ein erneuter Sieg der von Premierminister Narendra Modi angeführten Koalition ist nicht mehr gesichert. Ein Regierungswechsel würde am lokalen Aktienmarkt für einige Turbulenzen sorgen.

Der indische Finanzmarkt steht seit Anfang Jahr ganz im Zeichen der Politik: In Erwartung eines erneuten Sieges der von Premierminister Narendra Modi angeführten Koalition in den über sechs Wochen laufenden Parlamentswahlen ist die Börse Mumbai auf ein Allzeithoch gestiegen. Der Leitindex BSE Sensex hat seit 2009 durchschnittlich 16% p.a. zugelegt – besonders stark in den fünf Jahren seit dem Amtsantritt Modis.

Jüngste Wirtschaftsdaten deuten darauf hin, dass die Kursrally trotz der in den vergangenen Tagen gestiegenen Volatilität noch nicht am Ende ist: Analysten des französischen Finanzhauses BNP Paribas sehen den Sensex Ende Jahr auf einem Stand von rund 42’000, was einer Avance von beinahe 10% entspräche.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?