Unternehmen / Finanz

In Asien geht Versicherung anders

Swiss Re und Zurich haben Ambitionen, im wachstumsträchtigen asiatischen Markt zu expandieren. Sie treten jedoch gegen fitte Wettbewerber an.

Wer in asiatischen Ländern im Versicherungsgeschäft erfolgreich sein will, muss radikal auf digitalen Vertrieb setzen. Gemäss Steffen Schade vom in Hongkong kotierten Versicherer AIA verlangen Asiaten, im Beratungsgespräch unverzüglich eine Kranken- oder Lebensversicherungspolice abzuschliessen: «Der Berater muss dabei online den Tarif berechnen, bei Zustimmung des Kunden sofort die Police elektronisch ausstellen und die Prämie bargeldlos kassieren können, sonst ist die Geschäftschance gleich weg.»

Kaum mehr jemand lasse sich darauf ein, erst nach Tagen vom Versicherungsunternehmen Formulare oder Verträge zugestellt zu erhalten, sagte der für den Digitalvertrieb zuständige AIA-Manager an einem Anlass des Beratungsunternehmens BearingPoint in Zürich. Asiaten seien rasch entschlossen und hielten meist parallel Policen mehrerer Anbieter.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?