Unternehmen / Industrie

Huber+Suhner wird Geely-Lieferant

Das Schweizer Unternehmen wird künftig den chinesischen Elektroautobauer Geely mit Hochspannungs-Verbindungsprodukten versorgen.

(AWP) Die in der elektrischen und optischen Verbindungstechnik tätige Huber+Suhner hat einen ersten Plattformvertrag zur Serienfertigung akquiriert. Als sogenannter Tier-1-Lieferant wird das Schweizer Unternehmen für den chinesischen Elektroautobauer Geely Hochspannungs-Verbindungsprodukte für eine Plattform von dessen neuster Fahrzeuggeneration liefern.

Der Produktionsstart erfolgte bereits im Mai 2018, wie Huber+Suhner am Freitag mitteilte. Dieser Schritt sei ein Durchbruch für das Unternehmen in der Umsetzung seiner strategischen Wachstumsinitiative für Elektrofahrzeuge im Technologiesegment Niederfrequenz. Das konkrete Auftragsvolumen wurde indessen nicht bekannt gegeben.

Darüber hinaus sei Huber+Suhner für zwei kommende Plattformprogramme, die mit den Marken Volvo und Lync & CO geteilt werden sollen, als Lieferant nominiert worden, hiess es weiter. Aus diesen Nominierungen möglicherweise resultierende Serienaufträge seien zeitlich bis ins Jahr 2023 gestaffelt und würden daher ein «bedeutendes Umsatzpotenzial» für die kommenden Jahre bieten, teilte das Unternehmen mit.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?