Unternehmen / Industrie

Huber+Suhner wächst kräftig

Der Komponentenhersteller steigert den Umsatz 2018 dank eines starken zweiten Semesters markant. Das Schlussquartal verliert jedoch leicht an Dynamik.

(AWP/AM) Der Komponentenhersteller Huber+Suhner ist im Geschäftsjahr 2018 markant gewachsen. Im Gegensatz zu anderen Industrieunternehmen fiel dabei das zweite Semester noch etwas besser aus als das erste, allerdings verlangsamte sich das Tempo im Schlussquartal minim.

Konkret zog der Umsatz um gut 14% auf 885 Mio. Fr. an. Dies ist ein Wert mit Ansage, nachdem das Unternehmen gleich zu Jahresbeginn angekündigt hatte, dass der Umsatz leicht über die zuvor prognostizierten 860 bis 880 Mio. Fr. zu liegen komme.

Lässt man den Einfluss der schwankenden Kupferpreise, der Währungen und der Veränderungen im Portfolio weg, ergab sich ein organisches Wachstum von 13,6%, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Somit hat sich das Wachstumstempo im zweiten Semester gar noch beschleunigt, nachdem für das erste Semester ein Wert von 11,5% ausgewiesen worden war. Nach neun Monaten resultierte gar ein organisches Plus von 14,4%, womit sich das Schlussquartal moderat schwächer präsentierte als das dritte Quartal.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?