Unternehmen / Ausland

HSBC kann Gewinn mehr als verdoppeln

Nach dem Umbau hat die grösste europäische Bank in allen Regionen deutlich mehr verdient.

(Reuters) Nach dem Wegfall von hohen Umbaukosten hat die britische Grossbank HSBC ihren Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Der Vorsteuergewinn sei 2017 auf 17,2 Mrd. $ von 7,1 Mrd. im Vorjahr gestiegen, teilte das Institut am Dienstag in Hongkong mit. Von Reuters befragte Analysten hatten allerdings mit einem Ergebnis von knapp 20 Mrd. $ gerechnet. Die HSBC-Aktie verlor in Hongkong 2%.

Die nach Marktkapitalisierung grösste Bank Europas musste wegen der US-Steuerreform 1,3 Mrd. $ abschreiben. Nicht alle von Reuters befragte Analysten hatten diese Belastungen in ihren Schätzungen verbucht. Wegen der auf 21% von 35% gesunkenen Körperschaftssteuer in den USA kann HSBC in der Vergangenheit erlittene Verluste nicht mehr so stark wie bisher geltend machen, um die Steuerlast zu drücken. Wegen Abschreibungen auf Verlustvorträge hatten bereits zahlreiche andere Grossbanken Milliardenbelastungen verbucht, etwa die meisten grossen US-Institute, die Deutsche Bank oder die Credit Suisse.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?