Unternehmen / Konsum

Hochdorf senkt Prognose

Analyse | Der Milchverarbeiter schrumpft und rutscht wegen einer Wertberichtigung in die roten Zahlen. Die Aktien verlieren weiter.

Der Milchverarbeiter Hochdorf enttäuscht. Im ersten Halbjahr erleidet er aufgrund eines Buchverlusts unter dem Strich ein Minus von 2,2 Mio. Fr. Aber auch das herkömmliche Geschäft mit Milchpulver läuft schlecht, und die Vertriebsgesellschaft für Säuglingsnahrung Pharmalys, an der Hochdorf 51% hält, bleibt hinter den Erwartungen zurück. Für das Gesamtjahr senkt das Unternehmen sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnprognose.

Auf das Ergebnis schlage insbesondere der Verkauf der defizitären Tochtergesellschaft Baltic Milk UAB durch, schreibt das Unternehmen am Donnerstag. Die Beteiligung wurde per Ende Mai mit einem Buchverlust von 2,8 Mio. Fr. veräussert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?