Unternehmen / Ausland

Gewinn von Morgan Stanley fällt

Die US-Investmentbank spürt die Schwäche im Handel mit Anleihen und Aktien. Konzernchef James P. Gorman zeigt sich dennoch zufrieden.

(Reuters) Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat im ersten Quartal die Schwäche im Handel mit Anleihen und Aktien sowie die Flaute bei Börsengängen zu spüren bekommen. Die Erträge sanken im Auftaktquartal um 7% auf 10,29 Mrd. $, wie das Geldhaus am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn ging um 9% auf 2,34 Mrd. $ zurück. «Wir haben trotz eines schwachen Jahresstarts solide Ergebnisse geliefert», zeigte sich Konzernchef James P. Gorman dennoch zufrieden. Trotz der weiterhin bestehenden globalen Risiken hätten sich die Märkte erholt und Morgan Stanley sei gut aufgestellt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?