Unternehmen / Ausland

Gewinn von H&M bricht ein

Die schwedische Modekette hat wegen hoher Rabatte und wegen Problemen mit dem Sortiment einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

(Reuters) Immer mehr Kunden lassen die Kollektionen des schwedischen Modehändlers H&M in den Regalen liegen und bescheren dem Branchenzweiten damit einen Einbruch beim Gewinn. Im ersten Quartal sank das Vorsteuerergebnis um mehr als 60% auf umgerechnet rund 124 Mio. €, wie der weltweit zweitgrössten Modehändler hinter der spanischen Zara-Mutter Inditex am Dienstag mitteilte. Analysten hatten im Vorfeld bereits mit einem Rückgang in dieser Grössenordnung gerechnet. Auch im zweiten Geschäftsquartal soll nun an den Preisen der Rotstift angesetzt werden, weil die Lager voll sind. Die Schweden hatten schon davor gewarnt, dass Rabatte und Probleme mit dem Sortiment den Jahresauftakt belasten werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?