Unternehmen / Finanz

Genfer KB überzeugt

Analyse | Die Kantonalbank hat 2018 mehr verdient. Sie verbessert ihre Kapitalausstattung und steigert die Dividende. Die Aktien sind günstig bewertet.

Die Genfer Kantonalbank hat 2018 gut gewirtschaftet und mehr verdient als im Vorjahr. Das operative Ergebnis liegt ein Viertel über dem Vorjahr. Der Gewinn stieg 11,7% auf gut 91 Mio. Fr. Davon profitieren die Aktionäre in Form einer höheren Dividende, aber auch die Kapitalausstattung verbessert sich.

In ihrem Kernbereich, dem Zinsgeschäft, überrascht die Bank dank gestiegener Kreditvergabe und ihrer Private-Equity-Aktivitäten mit einem starken Wachstum des Ertrags von 11% auf 282 Mio. Fr. Das Hypothekarvolumen kletterte 3,7% auf 11,4 Mrd. Fr. Da der Zinsaufwand deutlich weniger stieg, verbesserte sich die Zinsmarge. Zudem kann die Bank ausfallrisikobedingte Wertberichtigungen auflösen, weshalb sich der Erfolg im Zinsgeschäft insgesamt 17,6% auf 247 Mio. Fr. erhöhte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?