Unternehmen / Ausland

Alstom baut in der Schweiz 1300 Arbeitsplätze ab

GE will mit der Restrukturierung die Probleme der ehemaligen Alstom-Betriebe beheben und diese auf effiziente Weise in die Unternehmensstruktur integrieren. Die Schliessung von Standorten ist nicht vorgesehen.

(AWP) Der Schweizer Ableger des amerikanischen Konzerns General Electric (GE) konkretisiert die Pläne zur Integration der übernommenen Alstom-Geschäftsbereiche in der Schweiz. Die Restrukturierung soll die Probleme der ehemaligen Alstom-Betriebe beheben und diese auf effiziente Weise in die Struktur von GE integrieren, teilt GE Schweiz am Mittwoch mit. Die Schliessung von Standorten ist nicht vorgesehen, es sind aber bis zu 1300 Arbeitsplätze betroffen.

In der Schweiz werde der Umstrukturierungsplan die Betriebe an die aktuellen Marktgegebenheiten im europäischen Segment der Energieerzeugung anpassen, vor allem in den Bereichen Gas- und Dampfkraft. Dieses habe in den vergangenen Jahren einen sehr starken Rückgang verzeichnet, so GE.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?