Unternehmen / Industrie

Gavazzi profitiert von Sondereffekt

Analyse | Der Hersteller von elektronischen Komponenten kommt operativ weiterhin nicht vom Fleck.

Die Zahlen, die der Hersteller elektronischer Komponenten für Gebäudeautomation und  industrielle Automation für das Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende März) vorlegt, sind eher zwiespältig. Gavazzi realisierte mit einem soliden Umsatzwachstum ein sehr starkes Ergebnis – zumindest auf den ersten Blick.

Es bedarf allerdings der Relativierung: Ohne einen einmaligen Sondereffekt verharrten das operative Ergebnis sowie der Gewinn etwa auf Vorjahresniveau, die Ebit-Marge bildete sich gar leicht zurück.

Alle Regionen wachsen

Der Umsatz erhöhte sich 4% auf 135,4 Mio. Fr. Daran waren alle Regionen beteiligt. Das grösste Wachstum realisierte Nordamerika mit 5,9% in Lokalwährungen. Es war vor allem auf verstärkte Marketinganstrengungen im Bereich der Industrieautomatisierung zurückzuführen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?