Unternehmen / Ausland

Facebook büssen massiv ein

Die Aktien der weltgrössten Internetplattform ziehen die US-Börsen nach unten. Ein Skandal um persönliche Daten von mehr als 50 Mio. Nutzern belastet die Titel.

(Reuters) Die Aktie von Facebook ist im New Yorker deutlich gefallen. Hintergrund war eine Datenaffäre. Die Titel verzeichneten den grössten Verlust seit fünf Jahren. Sie belasteten den Nasdaq Composite deutlich.

Unterdessen gerät das Unternehmen in Europa und den USA immer stärker unter Druck.Ein Sprecher der britischen Premierministerin Theresa May sagte am Montag, die Regierungschefin sei sehr beunruhigt, weil die britische Firma Cambridge Analytica mutmasslich Daten von Millionen Facebook-Nutzern unerlaubt für Wahlwerbung nutzte. Die Daten von Bürgern müssten geschützt werden. In den USA forderten zwei Senatoren, dass Facebook-Chef Mark Zuckerberg wegen der Enthüllungen vor einem Gremium der Kongresskammer aussagt. Auch die EU-Abgeordneten wollen das Internet-Netzwerk unter die Lupe nehmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?