Märkte / Makro

Europas Wirtschaft wächst nur noch schwach

Das Bruttoinlandprodukt der Eurozone ist im vierten Quartal 2018 lediglich um 0,2% gewachsen. Italiens Wirtschaft ist derweil gar in eine Rezession gerutscht.

(Reuters) Die Wirtschaft der Eurozone wächst weiter mit nur geringem Tempo. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) legte zwischen Oktober und Dezember lediglich um 0,2% zum Vorquartal zu, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in einer vorläufigen Schnellschätzung mitteilte.

Im Sommer hatte das BIP im selben Umfang zugelegt, nachdem es im Frühjahr noch ein Plus von 0,4% gegeben hatte. Somit hat sich das Wirtschaftswachstum in der Eurozone nun auf dem niedrigsten Niveau seit vier Jahren eingependelt.

Spaniens Wirtschaft wuchs Ende 2018 mit 0,7% schneller. Und auch in Frankreich lief es mit einem Plus von 0,3% besser als im Durchschnitt der Eurozone. Deutschland dürfte laut dem Statistischem Bundesamt ein «leichtes Plus» geschafft haben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?